Vereinslocation „Die Honigpumpe" in Gelsenkirchen © E. Mendes

„Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor etwas stehen,

                                   das wir nicht gleich restlos erklären können."

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   – Christoph Schlingensief

 

Devising Theatre e.V. „Verein für künstlerische Intervention" wurde 2017 mit Hauptsitz in Bochum gegründet. Der als gemeinnützig anerkannte Verein setzt sich aus Künstlerinnen und Künstlern in ganz Deutschland zusammen. 

„Devising Theatre" ist ein im englischen Raum gebräuchlicher Begriff, der mit neuen Ansätzen und einer Emanzipation vom klassisch hierarchisch-strukturierten Literaturtheaterbetrieb in Verbindung steht. Bühnenarbeiten standen bei Vereinsgründung im Vordergrund – inzwischen spielen auch Hörarbeiten oder rein installative Formen eine gleichrangige Rolle.

Der Fokus von Devising Theatre e.V. ist zumeist zwischen Kunst und Journalismus angesiedelt. Anfangs steht ein intensiver redaktioneller Prozess und am Ende eine ästhetische Erfahrung, die bestenfalls noch lange nach Präsentationsende im Kopf weiterarbeitet.

 

Übergeordnetes Ziel ist es, komplexe Sachverhalte von gesellschaftlich relevanten Themen mit den Mitteln der Kunst kommunizierbar zu machen und neben Wissensvermittlung auch einen emotionalen Zugang zu ermöglichen.

Durch eigene kuratorisch-experimentelle Formate, wie dem Künstlerroulette, setzt sich Devising Theatre e.V. für Interdisziplinarität und Vernetzung auf ganz unmittelbare Art und Weise ein.

Bei Projekten mit soziokulturellem oder kulturpädagogischem Charakter sehen wir immer die Potentiale der Vermittlung in beide Richtungen. So wie wir Wissen und künstlerische Strategien weitergeben, möchten auch wir, durch unmittelbare Einblicke in verschiedene Lebensrealitäten – beispielsweise die anderer Generationen – lernen.

– Mitglied werden? An einer Vereinskooperation interessiert? Treten Sie gerne mit uns in Kontakt. –

 

 

 

Devising Theatre e.V. ist beim Amtsgericht Bochum unter der Nummer VR 4835 eingetragen.

Die Gemeinnützigkeit ist anerkannt. Zur Vereinssatzung.

Julian Gerhard

Vorstand

Mit Bühnenessays wie „Die Vergessenen", „Lighthouse Square" oder „Federkinder" greift er gesellschaftlich relevante Themen auf. Gerhard studierte Szenische Forschung (M.A.), Theater- und Musikpädagogik (B.A.) sowie Populäre Musik (laufend, M.Mus.) an der Ruhr-Universität Bochum, der HS Osnabrück und der Folkwang Universität der Künste (Essen).

Anna Sellmann

Kassenwartin, Ansprechpartnerin Workshops

Anna Sellmann studierte Sinologie und Ostasienkunde an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Sie arbeitet als Museumspädagogin im Museum für Ostasiatische Kunst Köln sowie im Museum für Lackkunst Münster. Sie interessiert sich für Kunst, Literatur und Theater und wirkte bereits bei mehreren Produktionen des Devising Theatre als Produktionsleitung mit. 

Daniel Ortega Macke

Vereinsmitglied

Daniel Ortega Macke ist Mediengestalter für Bild und Ton. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Audio-, Video- und Kameratechnik und begleitet von Beginn an die Produktionen des Devising Theatre. 

Benjamin Petersen

Vereinsmitglied

Benjamin Petersen studierte Grafik Design & digitale Medien (B.A.) an der HAWK Hildesheim.
Seitdem primär in Hannover freischaffend tätig als Grafiker, Illustrator sowie als Videokünstler und Performer.

Stefanie Heim

Vereinsmitglied

Stefanie Heim studierte Medienkunst und Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Sie arbeitet als freie Autorin und hat sich auf Hörspiel, Feature und Klangkomposition spezialisiert. Heim hat bereits mit diversen Interviews sowie mit ihrer Sprecherstimme, ästhetisch und redaktionell, zu Produktionen des Devising Theatre beigetragen.

Alexander Kirchner

Vereinsmitglied

Alexander Kirchner studierte Theaterwissenschaft in Leipzig, Berlin und Gent. Er arbeitete u.a. mit Rimini Protokoll, Hans-Werner Krösinger und matthaei&konsorten an ortsspezifischen und recherchebasierten Projekten. Seit 2015 ist er als Dramaturgieassistent an den Sophiensaelen angestellt.

Please reload