NOSTALGIA MARS

Eine Audio-Performance im Angesicht des vierten Planeten

Als menschliche Projektionsfläche für Ängste, Hoffnungen und Visionen hat der Erdnachbar Mars lange Tradition.

 

Der an besonderen Tagen von uns aus mit bloßem Auge als zarter rötlicher Punkt erkennbare Planet, ist Zentrum des Live-Events „Nostalgia Mars“. Unter der Kuppel des Planetariums entsteht ein vielschichtiger Kosmos aus Kunst und Wissenschaft: Zahlreiche Interviews mit Expertinnen und Experten aus Raumfahrt und Planetenforschung wurden für diesen Anlass exklusiv geführt. Aktuelle Erkenntnisse, wie auch die utopisch anmutenden Wunschträume konstanter Marsbesiedlung oder eines Terraformings werden kritisch beleuchtet.

 

Was verraten Mythologie und Sciencefiction-Klassiker wie „Krieg der Welten“ oder die „Die Mars-Chroniken“ über Mensch und Mars und warum lohnt es sich, auch merkwürdige Erscheinungen wie „Santa Claus on Mars“ einmal näher zu betrachten?

 

Die ungewöhnliche, von Musiker und Medienkünstler Julian Gerhard gemeinsam mit seinem Team entwickelte essayistische Crossmedia-Arbeit, macht sich die Möglichkeiten des Planetariums in besonderer Weise zunutze.

 

„Nostalgia Mars“ ist ein vor allem klangliches Erlebnis, das philosophisch und sinnlich die Nähe zum vierten Planeten unseres Sonnensystems sucht.

 

 

Inszenierung: Julian Gerhard
Dramaturgie: Martina Gimplinger
Performance: Raphael Souza Sá, Julian Gerhard, Elias Schneider

Live-Musik: Boo Hoo

Produktionsleitung: Anna Sellmann
Inspiriert von einem Text von Meera Theunert

 

Unter anderem mit den Stimmen von: Prof. Dr. Susanne Hüttemeister,

Prof. Dr. Ulrich Köhler, Dr. Reinhold Ewald


Showings: U.a. Planetarium Recklinghausen, Zeiss Planetarium Bochum


 

 

 

© yawn