Sie sind aufgerufen, eine Notiz zu verfassen, die die aktuelle politische und/oder Ihre persönliche Situation beschreibt. Verstecken Sie das Schriftstück anschließend. Ein eingerolltes Blatt Papier kann hinter den Rahmen der Bürotür am Arbeitsplatz geschoben werden, ein dünnes Heft unter eine lockere Diele des heimischen Küchenfußbodens gelegt, ein kleiner Karton mit einer Postkarte und einem symbolischen Gegenstand am Wegesrand des Stadtparks vergraben werden. Jeder Ort birgt potentielle Verstecke, egal ob öffentlich oder privat. Man weiß nie was kommt – dieser Fakt ist eine zuverlässige Komponente, die alle menschlichen Generationen die je lebten und leben werden vereint. Die Notizen können von der nächsten, übernächsten, der Generation danach oder der Generation danach entdeckt werden – oder aber auf ewig verborgen bleiben, sich irgendwann in einem natürlichen Prozess auflösen oder durch andere Eingriffe in Rauch und Asche übergehen. Die Momente des Notierens und Versteckens bilden nur die Eröffnung einer künstlerischen Aktion ohne zeitliches Ende. Überall können Informationen versteckt sein, nie jedoch werden sie alle zutage kommen. Von welchen Botschaften, die hinterlassen wurden, wissen wir nichts?

Video(link) an           0176 24726339 | federkinder@gmail.com

HAMBURG VERSCHWINDET